Hockeytown Weißwasser

Hockeytown Weißwasser

Weißwasser steht zum Eishockey. Das kann man jetzt auch gegenüber der Eisarena in der Lausitzer Stadt sehen. Ein riesiger Angreifer stürmt hier für das Hockeytown-Selbstbewusstsein. 

Bayer Betriebszentrale Dormagen

Bayer Betriebszentrale Dormagen

Unsere "Pioniertat" im Industriegebiet von Dormagen. Eigentlich sollte die Betriebszentrale schlicht und sachlich gestaltet werden. Wir konnten die Planer überzeugen, etwas anderes zu probieren. 

Ulrich von Hutten Oberschule

Ulrich von Hutten Oberschule

Das Architekturbüro mayerwittig aus Cottbus beauftragte uns unlängst mit dem Entwurf einer ausgeklügelten Fassadengestaltung für die Ulrich von Hutten Oberschule in Frankfurt/Oder.

Feuerwehr Cottbus

Feuerwehr Cottbus

Mit polierten Uniformknöpfen und gestriegelten Schnauzbärten steht sie da, die Besetzung der ersten Cottbuser Feuerwache am Neustädter Platz. Auch wenn das alte Feuerwehr-Gebäude mit dem markanten Schlauchturm bereits vor Jahrzehnten abgerissen wurde, erwecken wir die Floriansjünger der ersten Generation und ihre damalige Wirkungsstätte mit einem „Spiegelbild“ zum Leben.

Bayer Sivanto

Bayer Sivanto

Mit diesem Entwurf wird dem mutmaßlichen Zwiespalt zwischen Natur und Chemie Rechnung getragen. Der riesenhaften Ähre auf dem Giebel des Industriegebäudes steht die auffällige Adaption des Periodensystems auf dem Treppenhaus gegenüber. Das organische Motiv bildet den Kontrast zum organisierten Schaubild der Elemente.

 

Bayer Treppenhaus

Bayer Treppenhaus

Die einfachsten Ideen sind häufig die besten. So lag es nahe, ein Treppenhaus zu den verschiedenen Ebenen eines Chemiewerks im strukturierten Muster des Periodensystems zu "kleiden".

EASA Staff Wall

EASA Staff Wall

Nach Vorgabe eines Entwurfs des Architekturbüros kadawittfeldarchitektur entstanden in drei Innenhöfen des neuen Sitzes der EASA (European Aviation Safety Agency) die so genannten STAFF WALL´s. Über 2000 Mitarbeiter der EASA wurden hier verewigt. Dieses Vorhaben konnte nur mit unserem RASTERGRAFIK- Verfahren umgesetzt werden. Eine optische Täuschung macht das möglich.

Kunde:  EASA
Partner:  HOCHTIEF
Fotos: Markus Hillegaart, Alex Schirmer

Tiger Lily

Tiger Lily

ES SIND TIger in der STadt

Der Cottbuser Tierpark gehört neben dem Branitzer Park zu DEN touristischen Anziehungspunkten der Stadt. Trotzdem kann der Park ohne Sponsoren und dem Förderverein kaum überleben. Mit letzterem entwickelten wir ein stadtweites Werbekonzept um zwei riesige Wandbilder, die nun dauerhaft für den Tierpark werben sollen.
 

Um einen wahren Hingucker zu schaffen, entwickelten wir das leicht provokante Motiv der fleißigen Dame, die einem Tiger bei der Streifenpflege hilft. „Tiger Lily“, wie sie von den Cottbusern getauft wurde, erregt seit ihrer Entstehung an der Bahnhofsstraße Ecke Berliner Straße (einem Dreh- und Angelpunkt im innerstädtischen Verkehr) viel Aufmerksamkeit. Mit Erfolg, wie man hört. Die Besucherzahlen steigen seitdem jährlich an.


Leistungsphasen
Entwurf
Ausführungsplanung
Ausführung vor Ort

Technik
Klassische, schablonierte Wandmalerei

Deutsches Fußballmuseum

Deutsches Fußballmuseum

Für das Fußballmuseum in Dortmund brachten wir die entscheidenden Szenen des WM Finales 2014 in Brasilien an die Sichtbetonwände. Die Idee wurde von Triad Berlin entwickelt und durch unser Rasterbild-Verfahren zum Leben erweckt. 

Kunde:       Deutsches Fußballmuseum
Partner:      Triad Berlin

EEZ Aurich

EEZ Aurich

Ca. 110.000 Besucher zählt das Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum (EEZ) in Aurich jährlich. Eine Fußbodengestaltung muss da einiges aushalten. Wir punkteten mit Erfahrung und Weitsicht und fahren seitdem mit unseren Kids selbst gelegentlich zum Lernen und Spielen nach Ostfriesland. 

Hotel Old Mill

Hotel Old Mill

Als eines der ersten Designhotels einer Hotelkette in Serbien kommt dem Radisson Blu-Hotel „Old Mill“ in Belgrad eine Vorreiterrolle zu. Die Berliner Architekten von Graft stellten sich der Herausforderung der schwierigen historischen Situation der Belgrader Innenstadt: Neues sollte geschaffen werden, ohne alte Substanzen vollends verschwinden zu lassen. So kam es beim Bau des „Old Mill“ auf eine Melange aus Historie und zeitgenössischem Design an. 

...

Kunde: Soravia Wien
Partner: Graft Architekten
Betreiber: Radisson Blu
Fotos: Maik Lagodzki, Markus Hillegaart

GML Ludwigshafen

GML Ludwigshafen

2x Deutscher Fassadenpreis für Strauss & Hillegaart


preisverdächtig

340 Quadratmeter gestaltete Fläche, die nach Meinung der Jury das Potenzial zum Wahrzeichen haben: Das ist die mit einem 1. Preis prämierte Fassade des Neubunkers beim Müllheizkraftwerk in Ludwigshafen. Innerhalb des Graus des gesamten Industrieblocks explodiert dieser Bereich förmlich – nur optisch, jedoch in 74 effektvollen Farbtönen, die als Farbfeldmosaik virtuos ineinander verschachtelt wurden. Energie aus Abfall, Energie aus den vier Elementen Erde, Feuer, Luft und Wasser – das visualisiert dieses Design kraftvoll.
— Jurybegründung Fassadenpreis 2015

Kunde
GML Abfallwirtschaftsgesellschaft mbh

Partner
BBST2

Leistungsphasen
Adaption Entwurf / Ausführungsplanung
Ausführung vor Ort
 

 

Big Wave

Big Wave

Für dieses Projekt in Senftenberg brachen wir nicht nur einen Rekord, sondern erhielten zudem in der 2015er Edition des Deutschen Fassadenpreises einen weitere Auszeichnung in der Kategorie Förderpreis.

Zahnarzt Dr. Mokabberi

Zahnarzt Dr. Mokabberi

UNter der welle

Das Erwecken von Assoziationsfähigkeiten zum Thema Unterwasserwelt war Gestaltungsphilosophie für diese Berliner Zahnarztpraxis. Es galt, ein riesiges „Ablenkungsmanöver“ zu inszenieren, um den kleinen Patienten diese Grundangst vor dem Zahnarztbesuch zu nehmen. Die wellenförmige Raumskulptur wurde von

uns mit 12 verschiedenen Blautönen sowie einem abstrahierten Wellenmuster farbig gestaltet. Die Farbreihe nimmt alle Raumtöne auf und verleiht den Trockenbauflächen ein hochwertiges und edles Finish. Das Konzept wird durch ein überdimensionales Wandgemälde in den Behandlungsräumen abgerundet.

 

3D Entwurf


Leistungsphasen
Entwurf mit Graft Berlin
Ausführungsplanung
Ausführung vor Ort

Technik
Pixelgrafik / Wandmalerei auf Gipskarton
Aufkleber auf Glas

Presse
Videosammlung auf kinderdentist.de

 

 

Vivantes

Vivantes

Die vormals recht schmucklose und unpersönliche Kantine sollte ein Ort der Erholung sein und jeden Gast vergessen lassen, dass er oder sie sich in einem Krankenhaus befindet. Mit unserem speziellen Rasterbild-Verfahren konnten wir die Wiese als fotorealistisches Motiv auf Wände und Interieur auftragen. 

3D-Welten

3D-Welten

Ganz im Sinne von „Kreative Raumgestaltung braucht mehr als Farbe“ sind wir von Brillux beauftragt worden, einen Entwurf für das Artrium des neuen Hauptgebäudes in Münster zu konzipieren. Hier wird das technisch Mögliche mit fiktionalen Spekulationen angereichert.

Kunde:     Brillux Münster

 

Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Gedenkstätte Berliner Mauer wurde um eine dauerhaft zugängliche Open-Air-Ausstellung auf dem ehemaligen Mauerstreifen an der Südseite der Bernauer Straße erweitert. Zu diesem historischen Ort wurden die entsprechend historischen Bilder ausgewählt und mittels der von uns entwickelten Streifenrastertechnik monochrom auf die Wände aufgetragen. 

Stadtwerke Cottbus

Stadtwerke Cottbus

Stromlinien

Wie schön wäre es, wenn unsere Städte aussehen würden wie in Kinderbüchern und Comics? Ein Wasserwerk hat gut erkennbar einen Wasserhahn auf dem Dach und die Post ist knallgelb. Das Kundenzentrum der Stadtwerke in Cottbus war bis zu unserem Einsatz ein gut verstecktes Gebäude an einer der Hauptverkehrsadern der Stadt.
 

Man musste schon genau schauen, um den Eingang zu finden. Wenn man denn vorher die Adresse gegoogelt hat. Heute ist "das Haus mit der Steckdose" auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und wird sogar als Treffpunkt benutzt- auch von Menschen, die ihren Strom nicht von den Stadtwerken beziehen. 

Fotorealismus par excellence

Der auffällige Gebäudevorsprung über dem Haupteingang erinnerte uns in seinem Format sofort an eine typische DIN-Schalter/Dosen-Installation. Da wir bereits bei ähnlichen Projekten Erfahrungen mit der Wirkung stark überdimensionierter Motive sammeln konnten,  war die Grundidee schnell gefunden. Die bis dato schmucklose Fassade sollte klar erkennbar machen, was sich hinter ihr befindet. Allein für die Illusion mussten wir tief in die Trickkiste greifen. Zuerst bestimmten wir den

perfekten Ort, der für das Betrachten der Malerei am besten geeignet schien. Auf diesen fiktiven Beobachtungspunkt bezogen sich nun unsere Berechnungen für den perfekten Bildwinkel. Doch erst mit einem detaillierten 3D-Modell konnten wir diesen Punkt auch so vergrößern, dass das Motiv von fast allen Seiten die plastische Illusion erzeugt, die es ausmacht. Heute ist die fotorealistische Wandmalerei an der Fassade auch  von der Straße aus gut zu erkennen und wirkt von allen Seiten.


Leistungsphasen
Entwurf
Ausführungsplanung
Ausführung vor Ort

Technik
klassische Wandmalerei auf Strukturputz

Presse
MAZ