Eine Standard-Halle wird mit Grafikdesign zum Hingucker

Für den Geschäftsbereich „Crop Science“ von Bayer wurde in den Jahren 2014 und ´15 in Monheim, Deutschland das Oilseed Processing Center errichtet- eine 9000qm große Kombination aus Gewerbehalle und Bürogebäude. Hier werden Rapssamen aus ganz Europa verlesen und für den Weitertransport vorbereitet. Wie die meisten Industriegebäude unserer Zeit wurde auch dieses eher nach funktionalen denn ästhetischen Gesichtspunkten geplant. Lang und gedrungen entstand die riesige Blech-Halle auf einem Gewerbegebiet der Bayer AG in Nordrhein-Westfalen. In den Planungen enthalten war auch ein in das Ensemble integrierte Büroimmobilie. Für Mitarbeiter, anliegende Bewohner und Besucher des Gewerbegebietes sollte die äußere Erscheinung aber unbedingt attraktiver und repräsentativer gestaltet werden.

PDF

 

Lack und Farbe für den Arbeitsplatz

Das größtenteils schmucklose Gewerbe-Gebäude sollte von uns mit einer kreativen Fassadengestaltung in das bereits bestehende, campusartige Gebäudeensemble und in seine natürliche Umgebung eingefügt werden. Zudem sollte die weithin sichtbare Aussenfassade den ästhetischen Ansprüchen eines Weltkonzerns genügen. Nicht zuletzt dient die Logistikhalle als Aushängeschild und Werbefläche. Als eines der wichtigsten Argumente für die Fassadengestaltung galten und gelten den Auftraggebern allerdings die Mitarbeiter. Das Gebäude sollte einen aktivierenden und erfreulichen Anblick bieten.

 

Pixelgrafik aus 3000 Farbflächen

Eine unserer Spezialitäten ist es, den Gebäudezweck transparent auf die Blech- und Putz-Fassaden aufzubringen. So schaffen wir eine gewisse Transparenz und mit etwas Fingerspitzengefühl Kunst am Bau. Wir entschieden uns als Grund-Motiv für dieses Farbkonzept für ein Rapsfeld in voller Blüte. Dieses verpixelten wir so stark, dass aus den ursprünglich Abermillionen Pixel des Fotos 3000 große Farbflächen wurden. Von der gegenüberliegenden Seite des Rheins ist dieses stark verfremdete Motiv als Rapsfeld zu erkennen, von nahen erzeugen die leuchtenden Farben weniger ein Bild als vielmehr den Eindruck eines sonnigen Tages. Ein toller Effekt für den Betrachter. Zudem konnten wir uns mit diesen Farben sehr den typischen Bayer-Farben und dem Corporate Design des Konzerns annähern. Mit einem Schablonen-Verfahren trugen unsere Mitarbeiter die speziellen Acryl- und Harzfarben auf Trapezblech und Rauputz innerhalb weniger Wochen auf. Nach der „Enthüllung“ erstrahlte nicht nur ein sommerliches Rapsfeld in einem Industriegebiet, sondern auch die Augen unserer Auftraggeber und ihrer Mitarbeiter.

 

Erfahrungsbericht

Schnitker_projektseite_Oilseed.jpg
 
Ich habe sehr viel im Mittelstand und der Industrie zu tun und kann sagen: etwas Vergleichbares habe ich noch nicht gesehen. Nicht nur meine Kollegen freuen sich täglich über den Anblick, auch Besuchergruppen zeigen sich immer begeistert, wenn sie unser Oilseed Center zum ersten Mal sehen. Übrigens war die Zusammenarbeit mit dem Team von Strauss & Hillegaart sehr angenehm. Ausreichend Mitarbeiter haben schnell und präzise gearbeitet. Es gab keinen Stress und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. So mag ich das!
— Ferdinand Schnitker / Plant Manager Bayer AG

Official Video:

 
 

Projekt 195
Bayer European Oilseed Center in Monheim

Kunde
Bayer AG

Gebäudetyp
Gewerbehalle in Kombination mit Verwaltungsgebäude

Oberflächen
Trapezblech-Fassade
Rau-/Strukturputz

Leistungsphasen
Farbkonzeption
Farbgestaltung
Ausführungsplanung
Ausführung vor Ort

Technik
Pixelgrafik
Schablonentechnik

Materialien
Acryl-Fassadenfarbe
Mehrkomponentenlack

Arbeitsdauer
20 Werktage

Fläche
1000 m²


weiterführende Themen


Fassadengestaltung im Industriebau
Industriehallen, Hochregallager, Fabrik-Gebäude: Mit dem richtigen Farbkonzept bringen wir Farbe in die Industriegebiete.


Fassadengestaltung auf Putz2
Das ist alles möglich!
Hier haben wir unsere Lieblingsbilder von Wandgestaltungen, Fassadenmalereien und Farbkonzepten in den verschiedensten Bereichen gesammelt.



Lassen sie uns reden!

 

Ansprechpartner für Industriekunden:

Markus Hillegaart

0355-4945455